Sobald die Feiertage kommen, lohnt es sich, Ihre Kamera noch häufiger zu benutzen. Aber wie stellen Sie sicher, dass Ihre Fotos gut aussehen, sodass Sie auch später gerne an die Zeit zurückdenken? Hier gibt es einige Tipps.

Während des Urlaubs gibt es viele Gründe für die Leute, nach draußen zu gehen und schöne Fotos aufzunehmen. Das sind dann ganz oft Landschaftsaufnahmen, da Sie im Urlaub ganz oft die schönste Natur erleben. Egal, ob Sie daheim bleiben oder zu einem anderen Teil der Welt reisen, Landschaften gibt es überall. Da viele Menschen am gleichen Ort Bilder machen, sehen viele Fotos gleich aus. Mit diesen Tipps hoffen wir, dass Ihre Landschaftsfotos von den anderen herausstechen.

Foto

Standort

Es ist wichtig, die richtige Perspektive zu wählen. Versuchen Sie, eine andere Sichtweise auf die Dinge zu entwickeln. Legen Sie sich auf den Boden oder (genau andersherum) klettern Sie auf etwas. Indem Sie Ihre Position verändern, erhalten Sie eine komplett andere Sicht.

Goldene und blaue Stunde

Die Momente zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sind ganz oft die schönsten des gesamten Tages. Die Zeit nach dem Sonnenaufgang und vor dem Sonnenuntergang werden „goldene Stunden“ genannt. Während dieser Stunden steht die Sonne sehr niedrig im Himmel und der Himmel hat eine schöne orange Farbe. Zudem gibt die Sonne allem einen goldenen Schimmer.

Vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang haben wir die sogenannten „blauen Stunden“. Wie der Name schon sagt, gibt die Sonne dem Himmel eine schöne blaue Farbe während dieser Zeit. Während dieser Stunden können Sie sehr schöne Fotos von der Skyline einer Stadt schießen. Die Gebäude sind gut sichtbar und die Lichter in ihnen sind meistens noch an. Das sorgt für einen schönen Kontrast und gibt der Stadt eine hübsche und warme Atmosphäre.

Foto

Stativ

In der Landschaftsfotografie ist die Verwendung eines Stativs eine gute Wahl. Ein Stativ erleichtert die Verwendung von langsamer Verschlusszeit. Kaufen Sie ein robustes Stativ, das sich nicht bei der leichtesten Brise bewegt. Sonst werden die Bilder wackelig oder das Stativ fällt im schlimmsten Fall mit Ihrer teuren Kamera um.

Filter

Wenn Sie noch schönere Landschaftsfotos machen wollen, dann sollten Sie Filter verwenden. Für Landschaftsfotografen sind zwei Filterarten ein Muss: Ein Polarisierungsfilter und ein Graufilter. Ein Polarisierungsfilter erhöht die Sättigung Ihrer Fotos und erhöht den Kontrast bei Wolken. Damit sehen Ihre Fotos noch lebhafter aus. Polarisierungsfilter lassen zudem Reflexionen auf Glas oder Wasser verschwinden, sodass es einfacher ist zu sehen, was sich darunter verbirgt.

Ein Graufilter, auch ND-Filter genannt, funktioniert wie eine Sonnenbrille für Ihre Kamera. Dieser Filter sorgt dafür, dass weniger Licht in die Kamera eindringt. Damit können Sie eine langsamere Verschlusszeit wählen, sodass zum Beispiel Wasser weicher und verschwommen aussieht. Sie können auch Filter verwenden, die dunkler und dunkler werden, sogenannte Filter für abgestufte neutrale Dichte. Diese werden benutzt, wenn Sie möchten, das ein Teil des Fotos mehr Licht erhält als ein anderer. Zum Beispiel können Sie ihn nutzen, wenn der Himmel viel heller als der Vordergrund ist.

Foto

Wählen Sie das richtige Objektiv

Ein Weitwinkelobjektiv ist normalerweise die richtige Wahl für die Landschaftsfotografie. Es hilft Ihnen, das Meiste der Landschaft einzufangen. Das bedeutet aber nicht, dass Sie nie wieder ein anderes Objektiv verwenden sollen. Wenn ein Berg in einer relativ flachen Landschaft hervorguckt, dann sollten Sie vielleicht ein Teleobjektiv verwenden, um den Berg zu isolieren.

Ersatzbatterien

Bringen Sie weitere Batterienmit! Das ist besonders wichtig, wenn Sie irgendwo hingehen, wo es sehr kalt ist. Kalte Batterien halten weniger lang als warme. Daher ist es empfehlenswert, dass Sie wenigstens zwei Akkus mitnehmen und eins dicht am Körper tragen, zum Beispiel in der Innentasche Ihrer Jacke. Wenn eine Batterie alle ist, können Sie sie mit der warmen austauschen. Wenn die kalte Batterie richtig aufgewärmt ist, kann es für eine lange Zeit genutzt werden. Sie können auch einen chemischen Handwärmer kaufen, der die Batterie schnell aufheizt.

Fügen Sie Menschen hinzu

Wenn Sie eine schöne Landschaft vorfinden, kann es verführerisch sein, zu warten, bis alle weg sind, um das Bild einzufangen. Natürlich sieht eine Landschaft noch beeindruckender aus, wenn sie sehr verlassen wirkt. Dennoch kann es nicht schlecht sein, Fotos von Menschen zu machen. Wenn die Landschaft sehr leer ist, können Sie schnell an Perspektive und Weite verlieren. Wenn Sie eine oder mehrere Personen zu Ihrem Bild hinzufügen, wird die Landschaft umso spektakulärer. Versuchen Sie, den Menschen zum Teil der Landschaft werden zu lassen. Zufällige Touristen im Hintergrund können ein schönes Reisefoto in einen Schnappschuss verwandeln.

Foto

Schlechtes Wetter

Natürlich wollen Sie während Ihres Urlaubs kein schlechtes Wetter haben, aber es kann fantastische Bilder kreieren, besonders nach einem Sturm oder nach einem kräftigen Regenschauer. Es befindet sich viel Feuchtigkeit in der Luft, was dem Licht eine hübsche Farbe geben kann. Sorgen Sie dafür, dass Sie Regenschutz für sich selbst und Ihre Kamera haben, um sich vor den Elementen zu schützen.

Wasserwaage

In der Landschaftsfotografie ist ein gerader Horizont sehr wichtig. Wenn er schief ist, kann das ziemlich störend wirken. Für wenige Euros können Sie sich eine Wasserwaage holen, die Sie auf den Blitzschuh Ihrer Kamera platzieren können. Heutzutage gibt es auch eine Menge Kameras, die eine eingebaute elektronische Wasserwaage haben. Sie können die Fotos bei der Fertigstellung auch rotieren, aber das kann dazu führen, dass die Fotos an Bildqualität verlieren.

Mit diesen Tipps sollte es ein Leichtes sein, Ihre Fotos auf das nächste Level zu bringen. Denn eine spektakuläre Landschaft sollte auf spektakuläre Weise aufgenommen werden!