Die Tagen werden langsam wieder länger und wärmer, kein Grund mehr, um drinnen zu bleiben. Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf und für den Fotografen, der gerne Flora und Fauna festhält, gibt es viel zu sehen und zu entdecken. Wir helfen Ihnen gerne weiter dabei, die schönsten Bilder zu machen. 

macro

Frühling vor Ihrer Linse

Möchten Sie die Natur ganz aus der Nähe fotografieren und so alle Details genießen von Ihrem Objekt, dann ist Makrofotografie passend für Sie. Das Objektiv ist hierbei das Wichtigste und Sie müssen außerdem auf die Beleuchtung achten. 

Eine Makrolinse ist extra dafür gedacht, um Objekte ganz aus der Nähe zu fotografieren. Makrolinsen sind von 40 mm bis 180 mm groß, wobei die kürzeren Brandpunktabstände nur benutzt werden für besondere Anwendungen. Das Besondere an einer Makrolinse ist, dass alle Arten von Linsen optimal für alle Bildfehler korrigiert sind und dass die Chance auf Verzerrungen, Randunschärfen und Lichtabfall minimal ist. 

macro

Für Makrofotografie sind einige Dinge sehr wichtig


1. Scharfstellabstand: Je näher Sie scharfstellen können, umso besser. Das sorgt dafür, dass Sie Ihr Objekt von ganz nah fotografieren können. Das ist schon möglich mit einer guten Kompaktkamera. Noch besser funktioniert es mit einer Spiegelreflexkamera in Kombination mit einer guten Makrolinse. 


2. Reproduktionsfactor: Der Reproduktionsfaktor wird angegeben auf der Linse, zum Beispiel '1:1'. Das gibt an, dass das Objekt genauso groß auf dem Sensor projeziert wird, wie es wirklich ist. Bei einem Reproduktionsfaktor von 1:1 wird eine 10mm Münze auch in 10mm auf sem Sensor aufgefangen. Ist der Reproduktionsfaktor aber 1:2, dann wird dieselbe Münze auf dem Foto nur die Hälfte der eigentlichen Größe haben. 


3. Stabilität: Die kleinste Bewegung sorgt dafür, dass das gemacht Foto nicht scharf ist. Sorgen Sie also für ein gutes Stativ und benutzen Sie eine Fernbedienung oder Selbstauslöser-Funktion auf Ihrer Kamera. 


4. Ausreichend Licht: Haben Sie genug Kontrolle über das Licht mit einem Ringblitz. Das ist ein ausgezeichnetes Hilfsmittel, um ganz einfach gleichmäßig beleuchtete Fotos zu machen. Ein Ringblitz ist nicht weg zu denken bei Makrofotografie, aber ist auch geeignet für Produktfotografie und Naturfotografie. Ein Ringblitz sorgt für eine Kreisförmige Ausleuchtung von Objekt und Hintergrund. 

Weitere Tipps: 

Wir haben des Weiteren noch einige Tipps für Sie: 

  • Nähern Sie sich lebenden Objekten still; 
  • Fotografieren Sie nicht in das volle Sonnenlicht; 
  • Beugen Sie Störungen vor und stellen Sie die Lichtempfindlichkeit Ihrer Kamera so niedrig, wie möglich ein; 
  • Der Diaphragmawert ist niedrig bei Makrofotografie; 
  • Stellen Sie manuell die Schärfe ein; 
  • Probieren Sie auf Augenhöhe zu kommen mit dem Objet für ein optimales Ergebnis.
     

macro